FAQ - Fragen und Antworten

Muss ich Mitglied sein um in Salons und Workshops des IF-Schweiz teilzunehmen?

Für die Teilnahme an Veranstaltungen des IF Schweiz ist keine Mitgliedschaft erforderlich.

 

Was motiviert die Mitglieder des IF-Schweiz?

Unsere Motivation und unser Interesse gelten dem persönlichen und kollektiven / gesellschaftlichen Wachstum hin zu integralem Bewusstsein und Handeln. Wir wissen, dass wir uns primär durch persönliche integrale Lebenspraxis und durch Austausch mit weiteren Personen entwickeln. Daher organisieren wir Anlässe und reflektieren unsere Lebenspraxis.

 

Welche politische oder religiöse Ausrichtung hat das IF-Schweiz?

Das Integrale Forum ist politisch und konfessionell unabhängig. Wir fördern Menschen, Gruppen und Aktivitäten auf dem Weg zum integralen Bewusstsein und Handeln.

 

Welchen Stellenwert haben die Menschen im Integralen Forum Schweiz?

Unser Welt- und Menschenbild ist geprägt von Zusammengehörigkeit, Mitgefühl, Mitverantwortung und Nachhaltigkeit. Es geht uns um das Wohl aller Menschen und der ganzen Mitwelt.

Wir sind Menschen im Spannungsfeld von Sein und Werden; Menschen, die sich bewusst sind, dass wir uns einzeln und kollektiv dauernd wandeln und uns neuen Situationen zu stellen haben; Menschen mit Committment für kulturelle und spirituelle Evolution.

 

Wie wird bei den Treffen des IF-Schweiz miteinander kommuniziert?

Grundlage unserer Arbeit sind Begegnungen auf der Basis gemeinsamer Werte wie offene Kommunikation, Fördern und Entwickeln, Prozessorientiertheit, Zuhören, Kooperation und Flexibilität.

Wir kommunizieren primär im Dialog, unterstützend, achtsam, suchend, offen. Meistens moderiert jemand unseren Austausch. Gelegentlich gibt es Vorträge oder Workshops.

 

Wieso orientiert sich das IF am Ansatz von Ken Wilber?

Ken Wilber ist ein amerikanischer Autor und Philosoph, der westliche und östliche Ansätze der Philosophie, Psychologie, Mystik und Bewusstseinsforschung seit Anfang der 70er Jahre studiert und die essenziellen und für all diese Disziplinen gültigen Kernaussagen zusammengefasst hat.

Seine Veröffentlichungen basieren auf den Erkenntnissen von zahlreichen Mystikern und Philosophen (Jean Gebser, Sri Aurobindo, Meister Eckhart, Teilhard de Chardin, Jean Piaget, Jürgen Habermas,…), dem deutschen Idealismus (z.B. Hegel, Kant, später Heidegger,…), und verschiedenen ganzheitlichen Weisheitslehren (z.B. Vedanta Hinduismus, Vajrayana Buddhismus, Zen Buddhismus, mystisches Christentum, Kabbala, Sufismus…).

Er zeigt die Stärken und Schwächen verschiedener weltanschaulicher und philosophischer Richtungen auf und entwickelt einen theoretischen Rahmen, in dem verschiedene Traditionen Platz haben. Wir sind offen für andere Ansätze der Integralen Theorie und Praxis.

Suche