Integrale Strömungen in Europa und darüber hinaus

Geschichtliche Entwicklungen

Die wohl bedeutendsten Ansätze integraler Philosophie liegen laut Wilber bei Hegel und Schelling. Später folgen psychologische Ansätze von Sigmund Freud (primär seine Beschreibung des Ego) und von C.G. Jung.
Eine erste Nutzung des Wortes integral in heutigem Verständnis und erste integrale Strömungen finden wir seit Beginn des 20. Jahrhunderts bei Aurobindo und Jean Gebser.
Seit den 90er-Jahren prägt Ken Wilber mehr und mehr den Begriff integral und liefert dazu eine umfassende integrale Philosophie und Lebenspraxis. Die wichtigste Website seines Umfelds ist Integral Life .

Viele Menschen im integralen Feld orientieren sich an diesem aktuell wohl grössten Zentrum der integralen Bewegung. Es ist erstaunlich, was dort in den letzten Jahrzehnten entstanden ist, und wir durften schon viele wertvolle Impulse von Boulder, Denver, Kalifornien usw. mitnehmen.

Mehr und mehr werden wir aber auch herausgefordert, das Integrale in unserem eigenen kulturellen Kontext zu finden und entfalten zu lassen. Unser spezifisch Europäischer, Schweizer und lokaler Beitrag ist gefragt, dort, wo unser Lebensschwerpunkt liegt. Das ist ein Grund zur Entstehung des IF Schweiz und vieler weiterer integraler Organisationen.

Integrale Lebenspraxis, Polaritäten und Schattenarbeit

Mit der integralen Lebenspraxis stehen uns ein Raster, eine Orientierung und viele konkrete Methoden zur Verfügung. Integrale Lebenspraxis enthält per se viele Standpunkte und kann recht viele Polaritäten überwinden. Das erscheint für viele manchmal widersprüchlich oder ambivalent. Zum Beispiel wissen wir, dass wir mit der integralen Landkarte und mit unserer integralen Lebenspraxis Wegbereiter einer wichtigen nächsten Epoche sind und wesentliches beitragen können. Gleichzeitig müssen wir auch einsehen, dass wir mit der Annahme, ein "höheres" Bewusstsein als andere Menschen zu haben, uns in einzelnen Linien überschätzen könnten und bei der Mehrzahl der Bevölkerung mit einer solch generellen Selbsteinschätzung nicht gerade gut ankommen. Wenn wir unsere integrale Lebenspraxis ernsthaft pflegen, werden wir etliche tote Winkel oder Schatten unseres Seins und Wirkens feststellen, die es noch zu integrieren gilt. Bei unseren Aktivitäten und unserem sich entfaltenden Bewusstsein wird es immer wieder nötig, inne zu halten, Schattenarbeit zu machen, allzu leichtfertig übersprungene Entwicklungsschritte in unserem Lebensskript nachzuholen. Das betrifft sowohl jeden persönlich als auch uns integrale Organisationen.

Die in den USA lebende Schweizerin Susanne Cook-Greuter hat uns in Vorträgen in Berlin und Budapest Impulse für ein selbstkritisches Inne Halten und für Schattenarbeit mit auf den Weg gegeben. "On Being Human: A Reflection" ist ein berührender Beitrag von ihr auf Englisch, der zu Essenzen unseres Lebens führt. Es muss gar nicht so sehr abhängig von der persönlichen Entwicklungsstufe oder von Selbstentwicklung sein, wie wir im integralen Umfeld oft meinen. (die darin enthaltene Bilderfolge und Performance separat).

Ein bekannter Kritiker der Philosophie von Ken Wilber ist Frank Visser. Seine Website: http://www.integralworld.net

Die Verwendung des Begriffs Integral

Integral ist kein geschützter Begriff oder Titel, der nach einer Prüfung verliehen wird. Das Wort integral hat in der Gesellschaft inzwischen viele Bedeutungen erhalten. Allzu schnell kann man eine Person, ein Angebot oder sich selber integral nennen. Manchmal tönt es gut, etwas als integral anzubieten, wo vielleicht gar nicht so viel Integrales in diesem Angebot steckt. Und umgekehrt gibt es Angebote von integral informierten Fachpersonen, die auf die Bezeichnung integral bewusst verzichten.
Integral ist nur eine nächste Entwicklungsstufe, eine wesentliche zwar, und nach ihr wird es in der Evolution weiter gehen (hoffen wir).

Wer eine verständliche kurze Einführung sucht, was "integral" im Sinne von Ken Wilber, Aurobindo, Jean Gebser und weiteren bedeutet, findet Angaben in unseren Medientipps.
 

Deutschsprachige Institutionen und Gruppen ausserhalb der Schweiz

--   Das Integrale Forum e.V. mit Sitz in Deutschland ist die grösste deutschsprachige Organisation im integralen Umfeld.
Es steht in Verbindung mit:
  - Vielen Salons (regionalen Gruppen) in Deutschland und Österreich
  - Fachgruppen und integrale Initiativen (Gruppen mit thematischen Schwerpunkten und Aktivitäten)
  - Zeitschrift „integrale perspektiven“
  - Online-Journal „integral informiert“
  - Online-Portal „integrales Leben“
  - Die Integrale Akademie DIA
  - European Integral Academy EIA
 

 

Von weiteren Organisationen oder Lerngemeinschaften im deutschsprachigen Raum, die integrale Ansätze nutzen, zählen folgende zu den grössten:

- Emerge Bewusstseinskultur (bisher EnlightenNext) mit vielen regionalen Gruppen  
- Thomas Hübl – Sharing the presence, ebenfalls mit vielen regionalen Gruppen  
- Spirituelle Herbstakademie Frankfurt   
- humantrust und Veit Lindau   
- Simpol Simultan-Politik  

 

 

Bedeutende politische Bewegungen sind:

 

 

Organisationen und Strömungen in Englisch und weiteren Sprachen Europas

Integral Europe und die Integral European Conference sind momentan die grösste Bewegung.

 

Weitere Adressen und Hinweise finden Sie am einfachsten auf diesen erwähnten Websites.

Suche