Veranstaltungsdetail

Salonabend Zürich 22. März 2018

Datum: 22.03.2018 15:00:00 bis 21:00
Details:

 

 

Besuch und Reflexion der Ausstellung "Das Wort" im Strauhof Zürich

Die Ausstellung "Das Wort" sucht nach Worten, die die Welt verändern und geht der Frage nach, wie sehr das Wort als Tat wirkt. Dabei betrachtet sie die Geschichte der Reformation etwas genauer, weil Zürich in diesem Jahr 500 Jahre Reformation feiert. Für uns ist ebenso interessant, wie das Wort im 16. Jahrhundert mit der Aufklärung und dem Beginn der Reformation eine neue Gewichtung und eine vielfältigere, bewusstere Nutzung erhält.

Wir als Besuchende werden dabei die integrale Landkarte zu Hilfe nehmen und die Ausstellung bzw. das Wort reflektieren, z.B.

  • welche Gewichtung das Wort im Wechsel der Jahrhunderte und der Entwicklungsstufen erhält. Dazu gehört auch das Verhältnis von Wort und Tat, von konkret und metaphorisch, von Dichtung (oder Fake) und "Wahrheit" oder von Magie und Realität.
  • Welchen Bezug die Ausstellungsmacher zu den Besuchenden haben, welche Botschaft und Formen sie uns übermitteln und wie das bei uns ankommt.

In der Ausstellung haben wir u.a. die Möglichkeit, uns in das Wort und dessen Urheber oder Übermittler einzufühlen, das Wort selber zu interpretieren, mitzuerleben und neu zu prägen. Das sind Prozesse, die wir bewusst und unbewusst ohnehin täglich machen.

Der Strauhof ist ein junges Alternativmuseum in der Zürcher Innenstadt, das Literatur und Geschichten erfahrbar machen will. Von 2015–2018 befindet es sich noch in der Pilotphase, wo jährlich drei grosse Ausstellungen und drei «Wild Cards» entstehen. Der Verein Literaturmuseum hat für diese drei Jahre die Trägerschaft übernommen, unterstützt von Sponsoren und öffentliche Organen. Wird das Programm beim Publikum und den Medien Anklang finden, könnte das Abenteuer auch nach 2018 weiter gehen.
http://strauhof.ch/ausstellungen/das-wort/    
https://www.instagram.com/strauhof/   
http://strauhof.ch/flex-dokumentation/ mit einem Einblick, was im Strauhof schon stattgefunden hat

Ort: Strauhof, Augustinergasse 9, 8001 Zürich. Tram 6/7/11/13 bis Rennweg, dann ca. 5 zu Fuss.

Zeit: 19-22 Uhr

Kosten: 10-20 Franken pro Person an die Spesen dieses Anlasses (inkl. Museumseintritt).
Falls vorhanden, Museumspass oder Raiffeisen-Karte mitnehmen, da diese einen Gratiseintritt ermöglichen.

Die Koordination dieser Anlässe und die Moderation übernehmen Remigius Wagner und Verena Neuenschwander.
Wer für ein nächstes Mal etwas einbringen möchte, ist herzlich eingeladen dazu und melde sich bitte im voraus.

Kontakt und Auskunft: Verena Neuenschwander, mobile 078 880 37 27

Wie Salonabende in der Regel stattfinden: Am Salonabend sind wir normalerweise im Raum in Zürich-Wiedikon. Wir betrachten und besprechen jeweils persönliche und gesellschaftliche Themen aufgrund der integralen Landkarte. Das ist eine gute Gelegenheit, die integrale Philosophie und Lebenspraxis kennen zu lernen und zu vertiefen.
Module eines solchen Abends sind in der Regel eine Eröffnungs- und Befindlichkeitsrunde, eine Stille oder geführte Meditation, ein Modul Körperarbeit, der ausgeschriebene Hauptteil des jeweiligen Veranstaltung mit einer kurzen Pause zwischendrin und am Schluss eine Feedbackrunde.
Falls Personen zum ersten Mal bei uns sind, geben wir auf Wunsch eine kurze Einführung ins Integrale Forum, unsere Arbeit und in die integrale Lebenspraxis.
Bis 10 Tage vor einem Anlass nehmen wir gerne Wünsche und die Bereitschaft zur Mitgestaltung eines Abends entgegen und schreiben das aus. Falls kein spezifisches Thema gewählt wird, werden wir jeweils aus der Stille heraus ein Thema finden, das wir an diesem Abend genauer miteinander erforschen wollen.

Zurück

Suche